Abfallaufkommen in Österreich

Die Massenangaben zum Abfallaufkommen in Österreich werden laufend erhoben und gemäß Abfallwirtschaftsgesetz (AWG) längstens alle sechs Jahre im Bundes-Abfallwirtschaftsplan (BAWP) dokumentiert.

Die Bestandsaufnahme sowohl des Abfallaufkommens als auch der Daten zu den Anlagen zur Verwertung und Beseitigung von Abfällen in Österreich stammt u. a.

  • aus statistischen Erhebungen des Bundes (EDM - Elektronisches Daten Management des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus, Veterinärberichte, Grüne Berichte, ...),
  • von den Ämtern der Landesregierungen (Landes-Abfallwirtschaftspläne, Landes-Abfallwirtschaftsberichte, ...),
  • von einzelnen Abfallwirtschaftsverbänden;
  • aus Unterlagen der österreichischen Verwaltung (aus Verwaltungsverfahren zur Genehmigung von Anlagen, aus der behördlichen Kontrolle von Abfallströmen, ...);
  • aus fachlichen Studien, die zur Lösung einzelner abfallwirtschaftlicher Fragestellungen erarbeitet wurden;
  • von der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ); 
  • von fachlich mit dem Thema betrauten Institutionen (z.B. der Altstoff Recycling Austria (ARA),dem Baustoff-Recycling Verband (BRV), dem Verband österreichischer Entsorgungsbetriebe (VOEB), der Agrarmarkt Austria (AMA), der Statistik Austria, ...);
  • von Betreibern von Anlagen zur Verwertung und Beseitigung von Abfällen (Abfallwirtschaftskonzepte, persönliche Angaben von Betreibern);
  • aus den dem Umweltbundesamt zur Verfügung stehenden Datenbanken.

Aktuelle Daten

Das Umweltbundesamt führt jährlich im Auftrag des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) eine Bestandsaufnahme der Abfallwirtschaft durch. Erhoben werden Abfallaufkommen und Daten zu den Anlagen, die Abfälle in Österreich verwerten und beseitigen.

 

Aktuelle Daten finden Sie im Statusbericht 2019 zum Bundes-Abfallwirtschaftsplan bzw. im Statusbericht, der auf der Homepage des BMNT veröffentlicht wird.